Infos

Wedding Cake Pops

Für die Hochzeit einer Freundin habe ich keine Mühen gescheut und für jeden Gast einen Cake POP gebacken. Das es so ein großer Akt wird habe ich selbst nicht erwartet aber nun ja, versprochen ist versprochen.

Für euch habe ich nun ein Rezept und mini Review zu der Cake Pop Silikon Form.

 



Die Silikonform habe ich für ca. 15€ bei Amazon gekauft. Hergestellt wurde diese von der Firma Kitchen Craft. Auf der Außenverpackung wurde ein Rezept gedruckt, auf das ich mich bei meinem ersten Versuch eingelassen habe, und enttäuscht wurde. Die Teig-Kugeln gingen nicht auf, und schmeckten meiner Meinung nach nur nach Zucker.
 
 
 
Eine Followerin bei Instgram (vielen Dank!) hatte mich auf das Rezept von Beauty Butterfliesaufmerksam gemacht. Diese Version verlangte eine große Menge der Zutaten, und ich hatte kaum eine Wahl mich bei dem zweiten Versuch auch an das Rezept zu halten. Da muss ich gestehen, hatte ich keine Lust mehr noch mal in ein Lebensmittelgeschäft zu laufen ^^.
 
 
Die Zutaten:
250g Butter
250g Zucker
250g Mehl
1 Tütchen Vanillezucker
5 Eier
½ TL Backpulver
rote Zuckerglasur
silberne Zuckerperlen
Lollisticks
 
Butter, Zucker, Mehl, Eier, Vanilliezucker und Backpulver miteinander vermischen, mit einem Handrührgerät solange rühren bis ein homogener Teig ensteht.
Mit zwei Teelöffeln die Form mit dem Teig befüllen.
Beachten solltet ihr die Form nicht komplett zu füllen. Wenn der Teig bis zum Rand gefüllt wurde, backt er über und verbindet sich mit den nahe liegenden Kugeln.
Lieber etwas Luft zum aufbacken lassen.
Der Teig hat bei mir für 60 Cake Pops gereicht.
 
 
 
Leider wurden die Kugeln nie ganz rund. Entweder waren sie an einer Seite flach oder verformten sich während des aufbackens indem sie aneinander klebten. Die Kugeln im Mittelteil der Form waren bei jedem Backvorgang verklebt. Ob das an der Form oder an meinem Herd liegt  kann ich euch nicht sagen.
 
Nach 20 Minuten backen könnt Ihr die Form aus dem Backofen nehmen und lässt diese 20 auskühlen. Danach könnt ihr die Kugeln wie bei Tofiffee aus der Form drücken. 
Lasst diese nochmal so lange stehen bis sie Kugeln komplett ausgekühlt sind.
 
Die Zuckerglasur wird in einem Wasserbad erhitzt. Nimmt jeweils einen Lollipop-Stick und taucht ihn kurz in die Glasur, um ihn danach in die Teigkugel zu stechen.
Ganz wichtig ist es die Glasur aushärten zu lassen , damit der Stick nicht mehr rausrutscht.
 
 
Nach dem die Glasur ausgehärtet, nimmt ihr den Cake Pop am Stiel und taucht die Kugel komplett in die Glasur. Danach stellt ihr den Cake Pop ab und bestreut ihn mit Zuckerperlen während die Glasur noch feucht ist.
Aushärten lassen, und fertig sind die Cake Pops !
 
Sie schmecken sehr süß, vor allem im Verbindung mit der Glasur und den Zuckerperlen. Trotzdem waren die innerhalb der ersten halben Stunde komplett weg, und ich wurde mehrfach auf das Rezept angesprochen.
 
Viel Spaß beim nachbacken!
 
 
 

 

5 Comments

  • OktoberKind

    21. Juli 2013 at 11:47

    Ich kenne Cakepops so, dass man nen normalen Rührteig nimmt, ihn auskühlen lässt, zerbröselt und dann mt Frischkäse mischt und zu Kugeln formt. Das dann in den Kühlschrank tun, Spieße reinstechen und mit geschmolzener Glasur überziehen, dann noch mal kühlen. Ich finde, ehrlich gesagt, "normalen" Teig ohne was drin, der dann einfach nur glasiert wird, etwas langweilig, und dafür würde ich auch den Aufwand mit den Förmchen nicht betreiben. Aber backen ist eh nicht so meins^^

    LG, OktoberKind 🙂

    Antworten
  • OktoberKind

    24. Juli 2013 at 20:19

    ^^ Das kann ich dann nachvollziehen. Wobei das einzeln in die Förmchen gießen, rauspölken und nachfüllen (du ahst ja wahrscheinlich nicht genug Formen für 150 Stück auf einmal) sicher auch aufwendig ist 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

UA-22999072-3